Das Büro

Team ARCHITEKTURBÜRO pape oder semke, DetmoldDie über das heute übliche Maß hinausgehende Einbindung der Nutzerbedürfnisse und deren systematische Auswertung für den Entwurfsprozess erscheint uns ein wichtiger Schlüssel zu nachhaltiger Architekturqualität zu sein.

Ästhetik ist die Wissenschaft, die ein harmonisches Miteinander verschiedener Teilaspekte lehrt. Gestaltung, Technik, Energieeinsparung, Umweltschutz, Baukosten und Bauunterhaltungskosten sind Beispiele wichtiger Teilaspekte, die weder Überbewertung noch Vernachlässigung erlauben. Sie sind in jedem Bauprojekt nutzungsorientiert zu einem schönen Ganzen zu gestaltet und zu steuern.

Die Nähe zwischen guter Entwurfsqualität und viel Erfahrung in der Ausführung und Umsetzung der Bauvorhaben sind uns dabei wichtiges Werkzeug zur Qualitätssicherung. Unser Büroteam zusammen mit einem Netzwerk aus Fachingenieuren, Sonderfachleuten und Fachfirmen möchte so gute Architektur befördern, die wohl immer wieder als Teamleistung auch größerer Bandbreite
von Nutzungsanforderungen optimal gerecht wird.

Wir glauben der Bandbreite heute notwendiger Architekturqualität nur gerecht werden zu können, in dem der Mut zu neuen unkonventionellen Wegen und Arbeitsweisen gegangen wird. Gute junge Ideen sollten eine Synthese mit technischer, handwerklicher und wirtschaftlicher Erfahrung und allergrößter Berücksichtigung der Nutzerbedürfnisse finden. Dabei ist die Anforderung des Ortes, in prozesshafter, stufenweiser Entwicklung und realistischer Berücksichtigung der einzubeziehenden Zeiträume für Planung, Bau und Lebensdauer der Projekte, ökologisch verantwortlich zu gestalten.

Diese an natürliche Grenzen stoßende Arbeitsmethodik soll mit Hilfe verschiedenartiger Forschungsprojekte, in denen wir jeweils als Hauptakteur und integral agierende Moderatoren tätig sind, sinnhaft erweitert werden. Zweck und Ansinnen soll sein, in immer komplexer werdenden fachlichen Strukturen, die Steuerbarkeit und Gestaltungsfähigkeit möglichst vieler Aspekte für unsere Auftraggeber zu erhalten und weiter auszubauen sowie das befördern jeweils sinnhafter weiterer Synthesen und Vernetzungen. Empathie sichern dabei Nutzerzufriedenheit und breites Einbringen verschiedener Interessenslagen aller am Planungsprozess Beteiligten und sind damit über Qualitätsbeförderung hinaus sogar im besten Falle Gesundheitsvorsorge für alle mit dem Planungsprozess und deren Ergebnissen in Zusammenhang stehenden Menschen.